Allgemeines Ziel

Grundwasser unter Druck

Grundwasser ist eine wertvolle Ressource, die geschützt werden muss, da in der Schweiz Trinkwasser zu ~80% aus Grundwasser (inkl. Quellwasser) gewonnen wird. Besonders mächtige Grundwasservorkommen liegen häufig entlang grosser Flussläufe die oft stark besiedelte Gegenden der Schweiz darstellen, so dass Interessenskonflikte kaum zu vermeiden sind. Verunreinigungen durch verschiedenste Quellen, anthropogene Einflüsse in das hydrogeologische System, sowie der Klimawandel haben einen grossen Einfluss auf Grundwasserqualität und –quantität. Um hydrogeologische Fragen und Herausforderungen unter dem Druck neuer Entwicklungen zu erfassen, Lösungen und Massnahmen zu erarbeiten und diese umzusetzen, besteht ein grosser Bedarf an einem kontinuierlichen Kompetenzaufbau, fachlicher Begleitung und einem reibungslosen schweizweiten Austausch zwischen Forschung und verschiedensten Interessengruppen. Dazu einen wesentlichen Beitrag zu leisten, wurde das Netzwerk CH-GNet geschaffen.

Spezifische Ziele

  • Ansprechpartner für Grundwasserthemen.
  • Anbieten von Abklärungen von Fragestellungen aus der Praxis mit den neusten Methoden aus der Forschung.
  • Praxisrelevante Forschungsergebnisse und Werkzeuge bündeln und sichtbar machen
  • Bündelung von Fragestellungen aus den Kantonen, Organisation von Workshops zu Grundwasserthemen und Durchführung von kantonsübergreifenden Projekten.
  • Beratung und Vermittlung von Kontakten zu Forschungsinstitutionen.
  • Sichtbarkeit der Grundwasserforschung und Austausch mit der Praxis erhöhen.
  • Eine Informationsquelle sein und Wissenstransfer und –austausch fördern.

Durch die Arbeiten des CH-GNet sollen die aktuellen aber auch zukünftige forschungszentrale Fragen und vor allem Lösungen «explizit» gemacht werden. Dies stellt einen Beitrag der Forschung und des CH-GNet an die Gesellschaft dar. CH-GNet versteht sich als «Think tank», wobei hier die Verbreitung und Erläuterung von Forschungsergebnissen sowie das Setzen von konkreter Themenschwerpunkte eine der wichtigsten Funktionen von CH-GNet beinhaltet. Zu den jeweiligen Themenschwerpunkten werden rein wissenschaftliche Fakten erarbeitet. Die Forcierung einer öffentlichen und wissenschaftlichen Debatte und die Unterstützung der Praxis sind hierbei zentral. Hierdurch soll eine Stärkung von Forschungsberatung stattfinden. Dies soll u.a. langfristig die Sichtbarkeit der Grundwasserforschung und den Austausch mit der Praxis in der Schweiz erhöhen.

Newsletter abonnieren

       

      Webinarreihe - Grundwasserschutz in der Schweiz: Zusammenspiel von Landwirtschaft, Wasserversorgung, Forschung, Kantone und Behörden

      Webinarreihe - Grundwasserschutz in der Schweiz: Zusammenspiel von Landwirtschaft, Wasserversorgung, Forschung, Kantone und Behörden organsiert durch das Schweizer Grundwasser Netzwerk (CH-GNet) am 30.06.2022 von 13:00 -14:00.

      Ruth Badertscher ist Agrarökonomin und arbeitet beim Bundesamt für Landwirtschaft (BLW). Sie hat u.a. zusammen mit einer Vertretung des BAFU die Projekte «Umweltziele Landwirtschaft» und  «Vollzugshilfe Umweltschutz in der Landwirtschaft» geleitet. Seit 2017 ist sie zuständig für den Vollzug der Gewässerschutzprojekte nach Art. 62a GSchG. Ruth wird einen Vortrag basierend auf 3 Thesen mit anschliessender Frage- und Diskussionsrunde halten. Die Thesen zu diesem Vortag lauten

      1. Gewässerschutz: die Kantone sind in der Pflicht – allein geht es aber nicht.
      2. Nitratprojekte nach Art. 62a GSchG wirken, überall anwendbare Standardlösungen existieren (noch?) nicht.
      3. Die Agrarpolitik setzt Anreize.

      Die Veranstaltung wird online über Zoom stattfinden. Die nötigen Informationen zur Teilnahme erhalten Sie im pdf (Klicken Sie auf das Dokument unten) oder per Mail (Newsletter abonnieren).

      Birdsall-Dreiss Distinguished Lecture - Prof. Abraham E. Springer, School of Earth and Sustainability, Northern Arizona University

      Ich freue mich, Sie zum nächsten Eawag-Seminar von Prof. Abraham E. Springer, School of Earth and Sustainability, Northern Arizona University, Flagstaff, USA, einzuladen, das vom CH-GNet organisiert wird. Abe wird eine Präsentation (in Englisch) halten über:


      "Die Geschichten, die Quellen erzählen - Birdsall-Dreiss Distinguished Lecture"

      Montag, 4. Juli, um 16.00 - 17.00 Uhr MESZ
      Ort: Eawag Dübendorf, Raum FC C20 oder online über zoom
      https://us02web.zoom.us/j/88922768326?pwd=alNMN3NFM2IzY3JWb1Q3SEsrL1F1dz09
      Sitzungs-ID: 889 2276 8326                                                                                            
      Kennwort: 2022

      Die Zusammenfassung kann heruntergeladen werden (klicken Sie auf das Dokument).

      Weltwassertag (22.03.2022): GRUNDWASSER - DAS UNSICHTBARE SICHTBAR MACHEN

      Zum Weltwassertag 2022 richten die Vereinten Nationen den Blick auf unser Grundwasser - einen unsichtbaren Schatz

      Vorträge und Medienmitteilungen zum Weltwassertag und Grundwasser sind hier zu finden.

      Grundwasser der unsichtbare Schatz

      Schweizer Grundwasser wie geht es dir?

      Weltwassertag 2022: Grundwasser ein unsichtbarer Schatz

      Grundwasservortrag "Das unsichtbare sichtbar machen“

      World Water Day

      The United Nations World Water Development Report 2022


      Mitteilungen & Veranstaltungen

      Themenheft:

      Grundwasser und Landwirtschaft“ in der Zeitschrift Grundwasser

      • Interessensbekundungen per E-Mail an CH-GNet oder die Gasteditoren bis Ende April 2022
      • Einreichung der Manuskripte bis Ende Juni 2022

      Kurse:

      Workshop:

      Tagungen:

      Vorträge: