Allgemeines Ziel

Grundwasser unter Druck

Grundwasser ist eine wertvolle Ressource, die geschützt werden muss, da in der Schweiz Trinkwasser zu ~80% aus Grundwasser (inkl. Quellwasser) gewonnen wird. Besonders mächtige Grundwasservorkommen liegen häufig entlang grosser Flussläufe die oft stark besiedelte Gegenden der Schweiz darstellen. Verunreinigungen durch verschiedenste Quellen, anthropogene Einflüsse in das hydrogeologische System, sowie der Klimawandel haben einen grossen Einfluss auf Grundwasserqualität und –quantität. Um hydrogeologische Fragen und Herausforderungen unter dem Druck neuer Entwicklungen zu erfassen, besser zu verstehen und fehlende Grundlagen zu arbeiten, besteht ein grosser Bedarf an einem kontinuierlichen Kompetenzaufbau, fachlicher Begleitung und einem reibungslosen schweizweiten Austausch zwischen Forschung und Praxis. Dazu einen wesentlichen Beitrag zu leisten, wurde das Netzwerk CH-GNet geschaffen.

Ziele

Hauptziel

  • Entwickelte Werkzeuge und gewonnene Informationen aus der Wissenschaft sollen sichtbar gemacht und  in die Praxis transferiert werden.
  • Praxisorientierte Forschung zu koordinieren und zu fördern.

Weitere Ziele

  • Informationen und Erkenntnisse aus der Wissenschaft aufarbeiten und der Praxis zur Verfügung stellen. Eine stark praxisorientierte Forschung soll erreicht werden, indem grundwasserrelevante Probleme untersucht und Grundlagen für die Praxis erarbeitet werden.
  • Organisieren von Workshops, Webinare und Weiterbildung.
  • Förderung eines kontinuierlichen Kompetenzaufbaus und eines reibungslosen Informationsaustausches.
  • Ansprechstelle für Anliegen der Praxis an die Forschung.



 

 

 

Durch die Arbeiten des CH-GNet sollen die aktuellen aber auch zukünftige forschungszentrale Fragen  «explizit» gemacht werden.Informationen, entwickelte Werkzeug und Erkenntnisse aus der Wissenschaft werden aufgearbeitet und der Praxis zur Verfügung gestellt. Dies stellt einen Beitrag der Forschung und des CH-GNet an die Gesellschaft dar.  Zu den jeweiligen Themenschwerpunkten werden rein wissenschaftliche Fakten erarbeitet. Die Unterstützung der Praxis sind hierbei zentral. Langfristig soll die Sichtbarkeit der Grundwasserforschung und den Austausch mit der Praxis in der Schweiz erhöht werden.



Newsletter abonnieren

       

      Positions- und Meinungspapiere

      Positions- und Meinungspapiere zu dem Thema

      mit CH-GNet Beteiligung sind online und können hier heruntergeladen werden.

      Webinarreihe - CH-GNet: Zusammenspiel von Landwirtschaft, Wasserversorgung, Forschung, Kantone und Behörden für ein nachhaltiges Grundwasserressourcenmanagement

      Webinarreihe - CH-GNet: Zusammenspiel von Landwirtschaft, Wasserversorgung, Forschung, Kantone und Behörden für ein nachhaltiges Grundwasserressourcenmanagement organsiert durch das Schweizer Grundwasser Netzwerk (CH-GNet) am 01.12.2022 von 13:00 -14:00.

      Der Referent Dr. Joel Podgorski ist Senior Scientist bei der Eawag. Joel studierte Geologie und Geophysik in Nordamerika, bevor er später bei der ETH in der Geophysik doktoriert hat, um die Strukturen und Wasserqualität von Grundwasserleitern zu modellieren. Bei der Eawag benutzt er maschinelles Lernen, um Vorhersagekarten von z.B. Arsen und Fluorid im Grundwasser auf nationalen bis globalen Skalen zu produzieren. Er koordiniert die Groundwater Assessment Platform (www.gapmaps.org) und ist auch Mitglied des technischen Beratungsausschusses der UN Environment-geführte World Water Quality Alliance. Joel wird einen Vortrag basierend auf 3 Thesen mit anschliessender Frage- und Diskussionsrunde halten.

      Die Thesen zu diesem Vortag lauten:

      1.    Es gibt immer mehr Verwendung von “Künstliche Intelligenz (KI)” im Bereich von Grundwasserstudien und Grundwasserqualitätvorhersagen.

      2.    Modellierungsbeispiele von geogener Grusswasserverschmutzung in datenarmen Regionen helfen die räumliche Gefährdungssituation einzuschätzen und verbessern die lokale Wassernutzungssituation..

      3.    Gibt es Bedürfnisse KI auch in der Schweiz anzuwenden, z.B. für Nitratvorhersagen, um die betroffenen Gebiete besser zu charakterisieren und lokale Massnahmen zu entwickeln?

      Die Veranstaltung wird online über Zoom stattfinden. Die nötigen Informationen zur Teilnahme erhalten Sie im pdf (Klicken Sie auf das Dokument unten) oder per Mail (Newsletter abonnieren).

      Hydrogeochemie im 21. Jahrhundert

      Ich freue mich, Sie zur Teilnahme an der Darcy-Vorlesung des Eawag-Seminars von Prof. Chen Zhu, Dept. of Earth and Atmospheric Sciences, Indiana University, USA, einzuladen, der über folgende Themen sprechen wird

      Hydrogeochemie im 21. Jahrhundert

      Donnerstag, 29. September, 16.00 - 17.00 Uhr MESZ

       Ort: Eawag Dübendorf, Raum FC C20 und online via Zoom

      Am Zoom Meeting teilnehmen:

      https://us02web.zoom.us/j/84104962015?pwd=RHNuWkNTR2FVSDU2WWhRbEwxVmV6UT09

      • Sitzungs-ID: 841 0496 2015
      • Passcode: 816355

      Birdsall-Dreiss Distinguished Lecture - Prof. Abraham E. Springer, School of Earth and Sustainability, Northern Arizona University

      "Die Geschichten, die Quellen erzählen - Birdsall-Dreiss Distinguished Lecture"

      Aufgezeichnetes Eawag-Seminar von Prof. Abraham E. Springer, organisiert von der Eawag und CH-GNet, zum Thema "The Stories Told by Springs - Birdsall-Dreiss Distinguished Lecture".
      Verfügbar hier

      Weltwassertag (22.03.2022): GRUNDWASSER - DAS UNSICHTBARE SICHTBAR MACHEN

      Zum Weltwassertag 2022 richten die Vereinten Nationen den Blick auf unser Grundwasser - einen unsichtbaren Schatz

      Vorträge und Medienmitteilungen zum Weltwassertag und Grundwasser sind hier zu finden.

      Grundwasser der unsichtbare Schatz

      Schweizer Grundwasser wie geht es dir?

      Weltwassertag 2022: Grundwasser ein unsichtbarer Schatz

      Grundwasservortrag "Das unsichtbare sichtbar machen“

      World Water Day

      The United Nations World Water Development Report 2022


      Mitteilungen & Veranstaltungen

      Themenheft:

      Grundwasser und Landwirtschaft“ in der Zeitschrift Grundwasser

      • Interessensbekundungen per E-Mail an CH-GNet oder die Gasteditoren bis Ende April 2022
      • Einreichung der Manuskripte bis Ende Juni 2022

      Kurse:

      Workshop:

      Tagungen:

      Vorträge: